Ein Abend in Paris

   Billig

Ein Abend in Paris

Eigentlich wollte ich gar nicht hin, oder, doch, schon aber nur zum Zugucken. Offenbar teilte er mich einfach gerne mit andern. Liebte er mich War er denn gar nie eifers Ich hatte bei Nils schon mehrfach eifers Regungen festgestellt interessanterweise zog sich sein Inneres vor Eifersucht immer dann zusammen, immer dann verkrampfte sich sein Herz, wenn er nicht zugegen war. Wenn ich mit einem Kollegen ausging, um etwas zu trinken. Es waren diese Momente, die in Nils Kopf massive Filme ankurbelten; er stellte sich dann wohl vor, dass sie mich auf dem Tresen v alle, alle. War Nils aber anwesend, ja, dann durften andere M alles mit mir machen. Liebe am Strand? Null Problemo. Ein Fick auf der Gartenbank, unter freiem Zakinthoshimmel? Ganz locker. Eine Tour durch den teuersten Swingerclub von Paris? Mais bien s ma ch hatte mich extra fein gemacht f den Event, hatte mich sorgf epiliert und viel Zeit auf meine Nagelpflege verwendet. Auch Nils hatte mehr Zeit beim Rasieren aufgewendet als Er trug eine ausladende schwarze Hose vermutlich, um das Zelt zu verbergen, das entstehen w wenn er einem v Paar zusah. Das altrosa Hemd stand ihm gut ins Gesicht, und ich fand ihn begehrenswert wie schon lange nicht mehr. Was mir besonders an ihm gefiel, war die kleine L in der oberen Zahnreihe. Sie verlieh ihm etwas Schelmisches. Ich steckte mich in ein sehr enges rotes Kleid, wollte Clich aufflackern lassen. Das Kleid betonte meine Br meine H und machte mich stolz. Ich atmete tief durch, als ich h wie Nils Autoschl klimperten. Wir waren in jenem Sommer nicht nur das Eine nach Paris gekommen, ganz und gar nicht. Ich wollte dem Centre Pompidou mal wieder einen Besuch abstatten und mich am Mont Martre malen lassen. Ich liebe es, mich malen zu lassen! Das Resultat ist immer anders und immer sehr verbl war kurz nach sieben Uhr abends, als wir Arm in Arm, wie ein routiniertes Ehepaar, in jene kleine Seitengasse einbogen und vor der unauff schwarz gestrichenen T Halt machen. Es war Nils, der die Klinke dr Ich hatte Bordellmief erwartet, diese typische Mischung von Parfum und Liebesschweiss, wurde aber eines Besseren belehrt. Frischer Blumenduft verw uns, und wir befanden uns in einem Raum, der an die Lounge eines Mittelklassehotels erinnerte. Der Duft kam nicht etwa aus der Spraydose. Da standen tats frische Blumen eine Wohltat mitten in der City. Es war still, so still, dass ich vermeinte, mein eigenes Herz klopfen zu h Wovor hatte ich Angst? Ich war mich doch so einiges gewohnt vor allem in Nils Begleitung. Dieser gab mal wieder den Coolman, steuerte auf eine Treppe zu und ging voraus ins Untergeschoss. Dort war das Ambiente schon eindeutiger. Eine Frau mit kurzem Blondhaar und einem schwarzen Top, das ihre Br besser zur Geltung brachte als wenn sie obenrum nackt gewesen w schenkte uns einen pr Blick, l dann freundlich und wies uns in einen Korridor. Bar est au coin, l derri Klar. Sie musste gar nicht erst nachfragen. Es ist klar, dass jedes Paar, das einen Swinger Club aufsucht, sich erst mal an der Bar akklimatisiert. Dort wurde ich von verschiedenen M mit Blicken bedacht, die alles sagten. Nils schien davon keine Notiz zu nehmen. Alle waren aber auffallend gut gekleidet, nichts Nacktes war zu sehen, kein Hintern, kein Schwanz, rein gar nichts ausser Sakkos, Seidenhemden und edlen Schuhen, denen man den Lederduft ansah. Die Frauen trugen R oder Kleidchen, wie ich selber, und mich faszinierte der Gedanke, dass das alles Partnerinnen waren. Ehefrauen. Freundinnen. Geliebte. Und der Lover war anwesend. Nichts Geheimes also. Jeder und jede wusste von jedem und jeder, was abging. Es konnten Absprachen stattfinden zum Beispiel dar welche Praktiken ein waren. Nicht jeder Mann mag es, wenn seine Frau einem Fremden ihren Anus hinh oder sich den Mund BilligMoncler Sale vollspritzen l Nicht jede Frau mag es, wenn ihr Mann einer Fremden ins Haar spritzt oder seinen Schwanz in verbotene schiebt. Diese gesittete, ruhige Stimmung, als ginge es um ein Canada Goose Sale Gesch erregte mich total. Ich stellte mir den einen oder andern Mann vor, mir, mit gierigem Blick und Durcheinander Frisur, feste, junge Arschbacken, geile, suchende Schw Nils bestellte uns einen Gin Tonic, der kurz darauf den metallenen Tresen ging, wir stiessen an, aufs pralle Leben, und l uns zu. An Nils L erkannte ich, dass er mich soeben frei gegeben hatte. Freie Liebe in einem freien Land, in einer der freiesten St dieser Welt. Dann wurde mir die Maske angeboten. Es handelte sich um eine kleine, feine, schwarze, silbern umr Maske, die meinen Augenbereich abdeckte. sagte der junge Mann neben mir. Und wie er das sagte. Mit Nils hatte ich mir Moncler Jacke Damen einen erotischen Spass daraus gemacht, dass wir uns im Hotelzimmer, vor dem Sex, K ins Ohr fl etwa. Nils wurde davon total kirre. klang fast genauso erotisch. Ich legte die Maske an, Nils r sie mir liebevoll zurecht, k mich und im selben Moment ging Billig Parajumpers Damen mir das Herz auf. Ich war wunderbar anonym hinter dieser Maske, gesch ich w ihnen meinen K geben, diesen M aber ein Teil meines Gesichts w bedeckt bleiben. Sehen konnte ich ja, nichts w mir entgehen, w sie mich ber k aber die Augenpartie, Teil der Seele, w ich ihnen entziehen k Tatsache enthemmte mich ungemein, und ich intuitiv zwei Kn meines Kleides. l l sagte Nils und blickte sich schelmisch um. sie an, die kleine Nutte, sie macht sich bereit f Euch schienen seine Augen zu sagen. Nils brauchte keine Anonymit Keine hielt ihm eine Maske hin da war aber eine hochgeschossene, sehr gepflegte Frau, und sie fasste Nils bei der Hand. Sie zog ihn von mir weg und f ihn in einen Nebenraum, der mir bis jetzt gar nicht aufgefallen war. Ich folgte den beiden. Eifersucht kroch in mir hoch grosse Frauen machen mich immer eifers Da kann ich nicht dagegen an. Wir standen vor einer Kuschelwiese. Gr superweiche Matratzen lagen da, nackte Menschen k sich, kitzelten sich gegenseitig, leckten sich, massierten sich die F und Anderes. Die hoch geschossene Frau zog Nils auf diese Wiese. Sie wollte kuscheln und gekuschelt werden. Nils fackelte nicht lange, zog Hemd, Hose und Socken aus. Die Unterhose behielt er an und zog die Frau zu sich BilligMoncler Sale herunter. Noch w sie in Nils Arme sank, entledigte sie sich ihres Kleides und zeigte teure smaragdgr Unterw Ich war hin und her gerissen zwischen Lust, unb Lust, und Eifersucht. Ich wollte auch. Unbedingt. Jetzt. Sollten sie mich doch nehmen, die M Aber da war die hoch geschossene Schlampe, und jetzt Nils ihren BH. ch h ich eine Stimme neben mir. Eine kr Hand zog mich von der Kuschelwiese weg. Der Raum lag im Halbdunkel, und der Mann zog mich hinter einen Vorhang. tes yeux. Ich tat wie geheissen. Ich glitt auf eine angenehm weiche Unterlage. Sauberer Duft nach teuerstem M umschwebte meine Nase. Jemand r z meine Maske zurecht. Das erregte mich ungemein, dass da nicht einfach nach meinem Reissverschluss, den BH und nach meinen Br gegriffen wurde, sondern dass jemand seine ganze Aufmerksamkeit meiner Maske schenkte. Dann sp ich an meinem linken Oberschenkel einen steifen Schwanz. Mein Kleid wurde hoch geschoben, und ich wusste, dass sie jetzt meinen kecken kleinen Slip sehen konnten wer auch immer da war, wer auch immer dies wollte. Wie viele M sassen und lagen wohl um mich herum? Waren es wirklich nur M Mir schien, ich nehme den Atem einer Frau wahr. Aber ich t mich wohl. Was Nils jetzt wohl gerade machte? Meine Gedanken an ihn verschwammen, Canada Goose Damen weil jemand an meinem rechten Ohrl nuckelte. se d sagte einer. entspannt sich. So, genauso, muss es wohl Schneewittchen ergangen sein, als die Zwerge es zum allerersten Mal mit ihr trieben. hat sie unsere Schuhe gereinigt, die K auf Vordermann gemacht, Abendessen gekocht und die Treppe gewischt. Kommt, Jungs, wir v die Kleine, bis ihr H und Sehen vergeht. lutschte an meinem rechten Grosszeh. Verdammt, war ich geil! Dann kamen sie ganz langsam Sache jemand schob meinen Slip zur Seite, legte meine frisch rasierte Muschi frei. h ich. Das stammte mit Sicherheit von einer Frau. Ich sp eine Zunge, eine gef feuchte, k Zunge. Sie leckte mich! Oh, wie gerne ich geleckt werde da unten! Ich zog die Beine an und gab mich ihr hin. mal sagte einer bewundernd. Ich wand mich, st mal du tout best ein anderer. Jemand strich mein Haar, und dann sp ich eine kr Hand an meinem Schoss. Jemand kannte sich aus. Nils? Der Finger an meiner Clit machte genau das Richtige. Jetzt konnten sie mit mir tun, was sie wollten. Alles edle, verm Menschen hier. Ich die Augen. Setzte mich hin. Entledigte mich meines Kleides. meinen BH. Ich wollte jetzt nackt sein, verdammt, sie sollten mich sehen, alle, sollten mich sehen, begehren, so, wie Zeus mich geschaffen hat. Nils war nicht unter ihnen. Ich hatte auch M erwartet, aber sie waren alle so zwischen 30 und 40 Jahre alt. Clooneys waren keine darunter, aber ein Teil von ihnen hatte eine aufregende Surfer Figur, oder einen Bauchansatz, was ich unter Umst auch ganz in Ordnung finde. Und alle, alle hatten sie steife, pralle Schw in ungemeiner gestalterischer Vielfalt. W sie in mich eindringen, der eine nach dem andern? Da sah ich, dass einige dieser M wichsten. Ihnen reichte bereits die Tatsache, dass ich nackt war. femme sagte einer anerkennend. Die mich zuvor geleckt hatte, war eine wundersch junge Frau mit kleinen, straffen Br Verf l sie mir zu, kniete sich vor mich hin, umarmte mich, zog mich nach vorn, so lange, bis ich meinen Hintern preisgab. Jetzt konnten sie meine Pflaume bewundern. Frisch rasiert sah sie bestimmt lecker aus. Sekunden sp sp ich den ersten Schwanz in mir. Wie gut das tat, wie gut Frau k mich. Ich f ihren Mund mit Speichel. Sie massierten meine Br z da war zwar Leidenschaft, Begierde, aber kein plumpes Kneten, wie ich es von bestimmten M kenne. Meine Nippel sparten sie aus, liessen sie bl erfreuten sich Parajumpers Outlet an ihnen. Dann war einer dieser M unter mir und sah mich an, mit tiefen, klaren Augen. Er schob seinen Schwanz in meine Dann war da ein dumpfer, kleiner Schmerz. Mein hinteres Pf Doppelpenetration heisst das in der Fachsprache. Obwohl ich nicht besonders auf Analverkehr stehe, machte ich mit, bewegte meine H sagte einer. Ich keuchte. Meine Augen verschleierten sich. Die beiden M in mir verstanden sich prima; sie stiessen abwechselnd, so, wie sie es wohl in Pornos gesehen hatten. Sie machten mir regelrecht Feuer unter dem Hintern, die beiden, und ich wand mich lustvoll in den H h ich Nils Stimme. Er war soeben dabei, sich eine anzustecken und sah gelassen zu, wie sie mich nahmen. Eine zierliche blonde Frau lutschte seinen Stab. Die M hielten mich auf Trab, und ich war fast bewusstlos vor Lust. Der Mann in meinem Anus zog Moncler Jacke Damen sich zur mit einem leisen Wie viele mich tats gev haben, h ich danach, unter der Dusche, nicht zu sagen vermocht. Nils und ich seiften uns gegenseitig ein. Wir k uns, und Nils zeigte mir unter der laufenden Brause noch einmal, was f ein Mann er war. Er hob mich hoch, bis sich mein Unterleib an seinen Bauch schmiegte. Nichts mehr erinnerte an den aufregenden Abend Aber er hat viel gebracht. Seither waren Nils und ich noch viel geiler aufeinander, bis er dann, vor meiner Insel Zakinthos, bei einem tragischen Bootsunfall ums Leben kam. Noch heute aber hat Nils einen festen Platz in meinen Masturbationspantasien.