Seite 72

   Gesellschaft

Seite 72

TOURSCHOOL STAGE 1A 2. RUNDE: Leo Astl führt zur Halbzeit in Ebreichsdorf den sterreicher Express an, der mit vorerst 5 Mann in Richtung Zwischenrunde braust.

Das Wetter hält auch am zweiten Tag bei der Tourschool Stage 1 im GC Schloss Ebreichsdorf, somit bleibt volle Birdieattacke weiterhin das Motto der 86 Erstrundenqualifikanten. Das rotweißrote Dutzend nutzt den Heimvorteil bislang ideal aus, gleich 5 sterreicher liegen zur Halbzeit auf Aufstiegskurs. Die aktuelle Marke für die Top 20, die nach 4 Runden in die Zwischenrunde der European Tourschool aufsteigen werden, liegt bei stolzen 5 unter Par.

Leo Astl bleibt trotz des Auftaktbogey voll am Gaspedal und nutzt die allererste Startzeit mit jungfräulichen Grüns perfekt aus. Nach nur 27 Löchern erreicht der Walchseer als erster Spieler ein zweistelliges Zwischenergebnis unter Par. Am Ende des Tages steht Astl mit der 67 bei 11 unter Par auf Position 3 am Leaderboard, mit bereits 6 Schlägen Puffer, die angesichts des erwarteten Wettersturzes doppelt wichtig sein könnten.

Jürgen Maurer profitiert im letzten Drittel der 2. Runde endlich voll von seinem sicheren Spiel und postet mit Eagle und drei späten Birdies die 67, die den Freiberger auf 7 unter Par und Rang 8 bringt. Diese Position teilt er sich mitBernard Neumayer, der mit 5 Birdies bei drei Bogeys ein wenig den Auftaktschwung verliert, aber auch mit der 70 gut in Position bleibt.

Die Superrunde des zweiten Tages packt aus österreichischer Sicht Bernie Reiteraus: mit 7 Birdies, vier davon in Folge, stürmt der Goldegger zur 66 und am Leaderboard auf Platz 17 bei 5 unter Par nach vorne. Niki Wimmer kann sich dank der perfekten Auftaktrunde einen Mittwochs Durchhänger mit 73 Schlägen leisten und bleibt ebenfalls bei 5 auf Kurs in die nächste Runde.

Von den 12 sterreichern haben bislang nur Rene Gruber (+2), Mo Mayrhauser(+3) und Johannes Steiner (+6) schlechte Karten.

Die dünne Luft an der Spitze des Leaderboards atmen gemeinsam der Chilene Nico Geyger und der Schwede Erik Oja bei 13 unter Par ein.

TOURSCHOOL BilligMoncler Jacke Damen STAGE 1A 1. RUNDE: Niki Wimmer, Parajumpers Sale Leo Astl und Bernard Neumayer schaffen sich mit vielen Birdies gleich einen Puffer bei Billig Canada Goose Jacke der Tourschool in Ebreichsdorf.

Mit einer brandheißen Auftaktrunde nehmen sich Niki Wimmer, Leo Astl undBernard Neumayer viel Druck von den Schultern beim Start in die heurige European Tourschool, die ein Dutzend sterreicher im GC Schloss Ebreichsdorf in Angriff nehmen. Bei perfekten Bedingungen und gut beißenden Grüns galt es vor der aufziehenden Schlechtwetterfront ein tiefes Auftaktscore in trockene Tücher zu bringen, was zumindestens diesem heimischen Trio perfekt gelang.

Vor allem Niki Wimmer bestätigte seine gute Form zuletzt von der Alps Tour und schießt mit Turbopower aus den Startlöchern: auf den ersten 8 Löchern locht der Himberger nicht weniger als 6 Birdieputts und lacht zu Mittag von der Spitze am Leaderboard. Dieses gute Zwischenergebnis verteidigt Wimmer bis zum 18. Grün und schreibt mit der 66 bei 6 unter Par auf Platz 4 an.

Gleichmäßiger geht Leo Astl die Sache an und bringt sich mit Eagle, 5 Birdies und fehlerloser 66 neuerlich in eine gute Ausgangsposition um wie im Vorjahr den Sprung in die Zwischenrunde der Tourschool zu schaffen. Mit 6 Birdies punktet auchBernard Neumayer, mit einem Schlagverlust pinnt der Radstädter BilligMoncler Sale die 67 aufs Leaderboard, das reicht für Platz 8.

Ins erste Viertel des Feldes, das nach vier Spieltagen aufsteigen wird, schafft es auch Routinier Uli Weinhandl mit der 69 (Platz 19), obwohl den Bad Waltersdorfer ein Doppelbogey am Par 5 der 15 einbremst.

An der vorläufigen Aufstiegsrichtmarke von 3 unter Par bleiben auch Jürgen Maurer ( 2) und Amateur Christoph Körbler ( 1) halbwegs dran. Bei erwartet kniffligeren Bedingungen an den folgenden Tagen werden Moritz Mayrhauser, Clemens Prader, Rene Gruber und Johannes Steiner, die allesamt mit Par Runden eröffnen, den Weg in die roten Zahlen finden müssen. Auch Bernie Reiterund Amateur Sebastian Wittmann haben bei 1 über Par noch alle Chancen, sofern sie sich in Ebreichsdorf steigern können.

Die Runde des Tages geht dem Chilenen Nico Geyger mit der 64 auf. Bei 8 unter Par distanziert er den Schweden Daniel Jennevret und den Dänen Christian Gloet, die ebenfalls bogeyfrei bleiben, um einen Schlag.

TOURSCHOOL STAGE 1A VORSCHAU: Für ein Dutzend heimischer Pros und Amateure beginnt am Dienstag das Abenteuer Tourschool in Ebreichsdorf.

Während die US PGA Tour die in Amerika höchst unbeliebte und teure Tourschool abschaffte, hält die European Tour vorerst daran fest: auch dieser Tage geht es für rund 1.000 Pros und Amateure aus aller Welt in 8 Turnieren der Stage 1 über vier Wochen verteilt los mit dem Marathon für Spielrechte auf der European und Challenge Tour. Im Vorjahr lösten am Ende nur 27 Glückliche von 968 Qualifikanten eine Tourkarte, das sagt alles!

Dank der Initiative von GV und Murhofgruppe ist der GC Ebreichsdorf seit Jahren einer der 8 Austragungsorte für die Stage 1. Diesen Heimvorteil nutzen immerhin 12 sterreicher in dem vollen Feld von 86 Startern, die den Parklandkurs bei Baden ab Dienstag viermal in Angriff nehmen werden. Weitere 6 sterreicher haben aus Termingründen für die kommenden drei Wochen in ganz Europa genannt.

Von den vier sterreichern, die im Vorjahr in Ebreichsdorf zumindest in die Zwischenrunde der Tourschool aufstiegen, ist heuer nur Leo Astl wieder dabei. Auch Rene Gruber, Jürgen Maurer, Moritz Mayrhauser, Bernard Neumayer, Clemens Prader, Bernie Reiter, Johannes Steiner, Uli Weinhandl und Niki Wimmer sowie die Amateure Christoph Körbler und Sebastian Wittmannhoffen mit dem besten Viertel (rund 22 Spieler) aufzusteigen. Im Billig Parajumpers Outlet Vorjahr wurde in Ebreichsdorf außergewöhnlich tief gescort, 7 unter Par war die Qualifikationshürde schon in der Stage 1.

Im dreistufigen Tourschool Prozess der European Tour hilft aber nur das Erreichen der dritten Stufe, der Final Stage, wirklich weiter hinsichtlich eines Spielrechts für European Billig Parajumpers Outlet und Challenge Tour. Doch bis dahin ist es ein weiter Wegg, vorerst gilt es einmal den Heimvorteil in Ebreichsdorf zu nutzen.

BMW CHAMPIONSHIP 2014 FINAL: Billy Horschel holt sich mit unglaublicher Putt Serie das 3. FedExCup Playoff: während McIlroy sein Vierputt Drama wiederholt.

Billy Horschel erweist sich als Superputter beim BMW Championship und als unschlagbar beim 3. Playoff Turnier im Rahmen des FedExCups. Der 27 jährige aus Florida, der vor 6 Tagen noch am Schlussloch einen greifbaren Sieg verschenkte, löste in Cherry Hilly, Colorado, alle Probleme elegant mit dem Putter.

Vor allem aus einer Entfernung von 6, 7 Metern lochte Horschel 6 von 9 Putts im Turnier, holte damit die Big Point Birdies und kratzte entscheidende Pars. Auf den schwer zu entschlüsselnden Grüns in der Höhenlage von Colorado zog Horschel damit den 69 Mitbewerbern den Nerv und siegte dank der 69 bei 14 unter Par.

Während Horschel die klare Nummer 1 auf den Grüns war, so dominierte Ryan Palmer bei den Annäherungen: dieses interessante Duell stand Spitz auf Knopf vor den letzten 9 Löchern, ehe Palmer mit Doppelbogey und drei Bogeys den Weg freimachte und bis auf Rang 5 abtauchte.

Die Bubba Show auf den Back 9 mit vier Birdies begeisterte zwar die Fans, Canada Goose Jacke es war jedoch zu wenig und zu spät um für Watson mehr als den 2. Platz bei 12 unter Par zu ermöglichen.

Der Finaltag lief am Ende an den drei europäischen Ryder Cup Stars vorbei, die aussichtsreich in den Sonntag gestartet waren. Dabei chippten sowohl Sergio Garcia als auch Rory McIlroy am kurzen Par 4 der 7 zum Eagle ein, erlebten jedoch später ihre Dramen: Garcia wasserte am vorletzten Loch seinen Annäherungsschlag, der jedoch bereits Shot Nummer 4 an der 17 war und fiel mit dem Triplebogey auf Rang 4 zurück. Rory McIlroy wiederholte seinen unglaublichen Vierputt aus kurzer Distanz am 12. Grün, nachdem er mehrmals zu forsch Mitte Loch stopfen wollte. Ein später Birdie Birdie Doppelschlag rettet für die Nummer 1 immerhin den 8. Platz.

Martin Kaymer spielte im Schlussflight mit 73 Schlägen weit an der Entscheidung vorbei. Mit nur einem Birdie lieferte der Deutsche das höchste Moncler Jacke Billig Tagesscore in den Top 50 ab und wird bis auf Rang 16 zurückgereicht.

Neben Phil Mickelson und Keegan Bradley ist der FedExCup auch schon für Titelverteidiger Henrik Stenson vorbei, der es nicht mit den Top 30 ins Finale von East Lake schafft.

Aus eigener Kraft können nur noch die aktuellen Top 5 im Cup mit einem Sieg kommende Woche auch die Jahreswertung der US PGA Tour gewinnen: Punkteleader Chris Kirk, Billy Horschel, Bubba Watson, Rory McIlroy undHunter Mahan: Letzterer ist übrigens der einzige Spieler, der für alle bisherigen 7 Ausgaben der Tour Championship qualifiziert war.